Dampfgaren ohne Dampfgarer: So geht’s

Es ist weitläufig bekannt, wieviel gesünder Gemüse, Fleisch & Co. sind, wenn sie dampfgegart statt gekocht oder gebraten wurden. Zum einen enthält dein Gericht viel weniger Kalorien, als wenn es beispielsweise im Fett gebraten wird. Zum anderen bleiben wichtige Vitamine erhalten, die während des Kochvorganges zerstört würden.

Das Problem: Dampfgarer sind oftmals sehr teuer in der Anschaffung und nehmen in der Küche meist viel Platz weg. Außerdem ist die Auswahl an BPAfreien Dampfgarern noch nicht besonders groß. Dennoch muss nicht auf dampfgegartes Essen verzichtet werden. Wir zeigen dir heute, wie Du auch ohne Dampfgarer Dampfgaren kannst:

Dampfgaren ohne Dampfgarer – 2 einfache Methoden

Methode 1: Der Bambus Dampfkorb

Dampfgaren ohne DampfgarerDampfgaren ohne Dampfgarer und natürlich auch ohne Plastik geht mit dem Bambus Dampfkorb richtig einfach. Der klassisch-asiatische Dampfkorb besteht aus zwei Etagen mit je 20 Zentimetern Durchmesser. Somit kannst du zeitgleich zwei verschiedene Gerichte zubereiten. Wie es geht? Du setzt den Dampfkorb einfach auf deinen Topf oder die Pfanne und los geht’s!

Der Bambus Dampfkorb ist sowohl für tiefgekühlte, als auch frische Nahrungsmittel geeignet. Gemüse, Fisch, Reis oder andere Leckereien werden so schonend gegart und behalten ihre wichtigen Vitamine.

>> Zum Bambus Dampfkorb

Methode 2: Der Edelstahl Dämpfer

Dampfgaren ohne Dampfgarer mit EdestahleinsatzDer Edelstahl Dampfeinsatz spart Platz und sorgt trotzdem für leckeres, gesundes Essen. Dieser clevere Einsatz ist sowohl für Gemüse, als auch für Teiggerichte geeignet. Besonderer Vorteil dieses Aufsatzes: Er ist größenverstellbar und somit passend für nahezu jeden Topf. Dank Griff in der Mitte kann der Einsatz nach dem Garvorgang vom Topf gehoben werden.

Der Dämpfer besteht aus rostfreiem Edelstahl und ist daher für die Spülmaschine geeignet. Zudem nimmt der Dämpfer kaum Platz weg. Er ist eine tolle Alternative für jeden, der das Dampfgaren einmal ausprobieren möchte, ohne viel Geld auszugeben- und selbstverständlich kommt er ohne Plastik aus!

>> Zum Edelstahl Dämpfer

 

So unterschiedlich die beiden Produkte auch sind, eines haben sie gemeinsam: Den Garvorgang. Hierfür wird der Boden des verwendeten Topfes mit Wasser bedeckt und zum Kochen gebracht. Nun das jeweilige Produkt auf denTopf legen und mit Gemüse, Teigtasche oder Fisch belegen. Bereits nach kürzester Zeit hat man eine Mahlzeit die nicht nur lecker, sondern auch gesund ist. So einfach und günstig kann Dampfgaren ohne Dampfgarer sein!

Views: (1745)