Wasserkocher ohne Plastik: Darum lieber ohne!

Heutzutage bestehen immer noch viele Wasserkocher zum Großteil aus Plastik. Ein kleiner Rückbilck: Über Jahrzehnte war Kunststoff für alle namhaften Küchengeräte Hersteller das Material der Wahl. Dies hat zum einen den Grund, dass Wasserkocher ohne Plastik viel teuer produziert werden müssen, da Plastik eben viel weniger Herstellungskosten verursacht. Zum Anderen hat vor Jahren noch kaum ein Hersteller ein richtiges Bewusstsein dafür aufgebracht, dass die verwendeten Materialen, die mit Lebensmitteln – in diesem Fall Wasser – in Berührung kommen, auch wirklich frei von Giftstoffen sind.

Zum Glück allerdings wird dieses Bewusstsein heutzutage immer stärker, was zuletzt allen nachhaltig interessierten Verbrauchern zu verdanken ist, sodass Hersteller zu einem Umdenken gezwungen werden um Produkte anzubieten, die auch wirklich nachgefragt werden:

plastikfreie WasserkocherWasserkocher ohne Plastik, Ohne Schadstoffe, Ohne Risiko

Welche Folgen der tägliche Kontakt und Konsum von Plastikprodukten wirklich hat – kann wohl niemand tatsächlich genau abschätzen. Zwangsläufig bestehen schon so viele unserer Alltagsgegenstände aus Plastik, wie. z.B. unsere Smartphones, unsere Hightech Kaffeemaschinen oder unser Kühlschrank (!). Ein Grund mehr damit anzufangen und Produkte zu ersetzen, die heute schon sinnvoll ersetzt werden können – eben ganz simpel – ein Wasserkocher ohne Plastik.

Welche Alternativen gibt es? Worauf sollte geachtet werden? Welche Hersteller bieten wirklich gänzlich plastikfreie Wasserkocher an?


 

Auf Einen Blick: Worauf sollte bei Wasserkochern besonders geachtet werden?

Hygienisch, geschmacks- und geruchsneutral

…diese drei Dinge bringt man mit Plastik am aller wenigsten in Verbindung. Wer kennt nicht den strengen Geruch eines neuen Kunststoffgeräts nach dem Auspacken? Es dauert seine Zeit, bis der Geruch verfliegt und selbst dann gibt das Plastik diverse Stoffe und Mikropartikel an Wasser und Lebensmittel ab. Gerade für diejenigen, die Plastik schnell herausschmecken, ist ein solcher Wasserkocher ein Grauen. Bessere Alternativen gibt es, es sind:

 

 

Weichmacher, Plastik & Giftstoffe

Wusstest du, dass Wasser gefährliche Giftstoffe aus dem Plastik löst? Dabei muss das Wasser nicht einmal heiß sein. Selbst Zimmertemperatur reicht aus, um das gesundheitsschädliche Bisphenol A zu lösen, was anschließend ins Wasser übergeht. Kochendes Wasser beschleunigt diesen Vorgang noch um mehr als das 50 fache.

 

Bisphenol A, oder kurz BPA, wird seit den 1960er Jahren bei der Herstellung von verschiedensten Plastikarten verwendet. BPA hat nachgewiesene Auswirkungen auf das Gehirn und kann sich schädlich auf das Verhalten von Kindern auswirken. Zudem haben Studien eine mögliche Verbindung zwischen dem Stoff und einem erhöhten Krebsrisiko gezeigt. Damit nicht leider nicht genug. Es wurden weiterhin erste Zusammenhänge zwischen Unfruchtbarkeit bzw. verminderter Spermienzahl bei Männern beobachtet. Und das sind nur eine wenige Auswirkungen. Wer will so viele Weichmacher und Plastikteile wirklich in seinem Tee, Kaffee haben oder gar in Babynahrung wissen?

Genug der schlechten Nachrichten – Kommen wir zu den Guten!

 

Wasserkocher ohne Plastik: Die Alternativen

 

Wasserkocher ohne Plastik

Wasserkocher aus Edelstahl – Ohne Plastik

Dieser Wasserkocher ohne Plastik wird von dem italienischen Hersteller Ottoni Fabbrica angeboten. Was zunächst wie ein Designer Modell aussieht, ist eines der nachhaltigsten Modelle aus Markt.

Da der Kessel aus reinem Edelstahl besteht, kommt das kochende Wasser (und der Wasserdampf!) nicht mit Plastik in Berührung. Der verwendete Edelstahl ist selbstverständlich rostfrei und lässt sich – wie bei Edelstahl gewohnt – leicht reinigen. Auch bei langer oder intensiver Benutzung können sich hier keine schädlichen Teilchen im Wasser lösen und das Edelstahl wird nicht angegriffen.

Ein weiteres Plus: Wer auch beim Kalksieb auf Plastik verzichten möchte, kann das hier ohne Probleme. Bei der Bestellung einfach nach einem Edelstahl-Sieb fragen, dieses wird dann anstelle des herkömmlichen Siebes geliefert – ohne Aufpreis.

Diesen plastikfreien Wasserkocher haben wir hier im Detail vorgestellt:

>> Zum Edelstahl Wasserkocher ganz ohne Kunststoffe

 

Vorteile dieses Modells:

✔ kein Plastik im Innern des Wasserkochers

✔ langlebiges Gehäuse

✔ stilvolles Teekesselkocher Design

✔ Griff wird nicht heiß

✔ hergestellt in Italien & Deutschland

Verfügbarkeit:

bei Amazon erhältlich ab ca. 119€* 

Ottoni Fabbrica bietet auch weitere Wasserkocher ohne Plastik in anderen Formen und Farben an:

Modell: Alice Satinato*

Modell: Alice Elegance*


 

Glas Wasserkocher ohne Plastik

Plastikfreier Wasserkocher aus Glas – von WMF

Bei Wasserkochern, die aus Edelstahl oder Glas gefertigt wurden, wie etwa beim Glas Wasserkocher ohne Plastik von WMF, bestehen ebenfalls keine Risiken durch Kunststoffpartikel im Wasser.

WMF nutzt für die Herstellung dieses Kochers die eigene Edelstahlmarke Cromargan®, das nicht nur hygienisch, sondern auch geruchs- und geschmacksneutral ist. Der Wasserkocher ist trotz Metallelementen sehr leicht und gegenüber reinem Glas stabiler. Die wenigen außen angebrachten Kunststoffteile an Griff und Sockelplatte sind BPA-frei.

Hier kommt das Wasser ebenfalls nicht mit Plastik in Berührung.

Auch dieses Produkt haben wir uns im Detail angesehen:

>> Zum plastikfreien Glas Wasserkocher

 

Vorteile dieses Modells:

✔ plastikfreies Wasserkochen im durchsichtigen, bruchsicherem Glas Wasserkocher

✔ hochwertige Verarbeitung

✔ Edles, klassiches Design

 


 

Wasserkocher aus Glas

Auch eine gute Lösung: Wasserkessel statt Wasserkocher ohne Plastik

Wer einen Wasserkocher ganz aus Glas bevorzugt, dem sei der Kessel aus Glas von PureNature empfohlen. Das vom Hersteller verwendete Borosilikatglas hat eine sehr gute Leitfähigkeit und dein Wasser ist im Nu heiß. Daneben verfügt es über eine extreme Hitzebeständigkeit.

Diesen Wasserkocher kannst du somit für aller Herdarten verwenden – selbst auf dem Gasherd. Der Vorteil eines reinen Glaskochers ist, dass selbst Metallallergiker ohne Bedenken Suppen, Tees & Co. aufbrühen können.

Reines Borosilikatglas – Wasserkessel ohne Kunststoffe.

Zur ausführlichen Beschreibung

> Zum Wasserkessel aus Glas

 

 

Vorteile dieses Modells:

✔ Glas Wasserkessel komplett ohne Plastik für alle Herdarten

✔ Bruchsicheres Borosilikatglas

✔ Auch für Nickel- und Metallallergiker geeignet

 


 

Ohne Plastik: Wasserkocher

Ebenfalls ein Wasserkocher ohne Plastik: Und zwar für Kaffee- und Teeliebhaber

Mit diesem Modell kommen vor Allem Kaffeegenießer und Teetrinker voll auf ihre Kosten. Das handliche Modell von Coffee Gator eignet sich für alle Herdarten – auch Gas und Induktion.

Neben der Plastikfreiheit dieses Modells kommt dieser Wasserkessel mit noch einer praktischen Funktion daher. Im Deckel befindet sich ein analoges Thermometer, welches die Wassertemperatur genau misst. Somit kann sicher gestellt werden, dass Tee nicht zu heiß aufgegossen wird oder die gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen nicht verbrennen.

Sogar Babynahrung kann damit zubereitet werden, denn auch hierfür benötigt das Wasser eine bestimmte Temperatur, nämlich 40°C.

 

 

Vorteile dieses Modells:

✔ Perfektes Aufgießen von handgebrühtem Kaffee oder Tee durch Temperatur Ablesen am Deckel

✔ Reines Edelstahl, Wasserkocher ohne Plastikteile

✔ Füllmenge 1,2 Liter

✔ Für alle Herdarten: Auch für Gas und Induktionsherde geeignet

 

Views: (2286)